Aussenwärmedämmung durch verputzte Wände

Ist ein Gebäude von aussen richtig verputzt, erhält es dadurch eine hervorragende Wärmedämmung. Ein guter Putz braucht viel Erfahrung und einen hervorragenden Stuckateur. Nicht jeder Putz haftet auf jedem Untergrund. In erster Linie ausschlaggebend sind hier die verwendeten Materialen und Arbeitsschritte.

Durch die entsprechende Wärmedämmung sparen Sie im Sommer Strom für die Klimaanlage, im Winter sparen Sie Heizkosten. Das ist nicht nur gut für Ihr Portemonnaie, sondern Sie leisten einen wertvollen Beitrag im Kampf gegen die Klimaerwärmung. Zudem sind Sie gegen die Folgen der globalen Erwärmung besser geschützt, da ein guter Putz dem Gebäude auch gegen die zunehmend extremen Wetterphänomene Schutz bietet, wie beispielsweise Starkregen, Stürme und Wärmeperioden.

Neubau, Wohnhaus, Dattenmattstrasse, 6010 Kriens







Wohn- und Geschäftshaus Zug Down Town


5-Familienhaus, Ohmstal BKP 271




Verschiedene Objekte










Aussenwärmedämmung

Ein guter Putz braucht viel Erfahrung und einen hervorragenden Stuckateur. Nicht jeder Putz haftet auf jedem Untergrund. In erster Linie ausschlaggebend sind hier die verwendeten Materialen und Arbeitsschritte.

Aussenputze sollen das Mauerwerk schützen und gleichzeitig auch schmücken. Bei der Fassade spielen die Farbe wie auch die Struktur eine ausschlaggebende Rolle für die Erscheinung des Gebäudes. Gleichzeitig dient der Putz als Schutz der tragenden Konstruktion des Hauses vor Witterungseinflüssen.
Unsere verputzten Fassaden dienen also nicht nur der Optik sondern verlängern auch die „Lebenserwartung“ Ihres Hauses. Bei regelmäßiger Wartung bleiben Ihre Fassaden Jahrzehnte lang in einem tadellosen Zustand.

Insbesondere bei der Farbgestaltung, die für das Gesamterscheinungsbild Ihres Hauses zentral ist, bietet die Firma Gjoni & Steiner AG exzellente und vielseitige Lösungen an.